Als branchenspezifische Unterstützung erhalten Gastronomiebetriebe bzw. Gastgärten-Betreiberinnen und -Betreiber im Rahmen der „Gastgärtenoffensive“ eine Investitionsprämie als Gastgartenförderung von 20 % für Investitionen in die Schaffung zusätzlicher oder Verbesserung bestehender Sitzplätze im Freien. Die förderbaren Kosten müssen dabei mindestens € 5.000,00 und dürfen höchstens € 100.000,00 betragen. Die Gastgartenförderung beläuft sich auf mindestens € 1.000,00 und ist mit € 20.000,00 gedeckelt. Die Abwicklung wird durch die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) erfolgen.

Stand, 30. April 2021

Die Antragstellung für diese Sonderförderung des Tourismusministeriums ist seit, Freitag dem 30. April 2021 möglich. Die Abwicklung erfolgt über die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT). Mit der Gastgärtenförderung werden Investitionen und ergänzende Sachaufwendungen, wie Schanigärten und Gastraumausstattungen ab 5.000 Euro, mit einem Zuschuss von 20 Prozent gefördert. Förderbar sind Investitionen, die es zur Schaffung eines attraktiven Außenangebotes braucht – zusätzlich auch begleitende Maßnahmen wie etwa Fassadengestaltungen, Beschattungen oder die Schaffung barrierefreier Zugänge, die nach Antragstellung umgesetzt, bezahlt und vor dem 31.12.2021 abgeschlossen werden.

Die Eckpunkte der Gastgärtenoffensive bzw. Gastgartenförderng

  • Förderbar sind Investitionen und ergänzende Sachaufwendungen ab EUR 5.000 bis EUR 100.000
  • Zuschuss i.H.v. 20% für KMU der Gastronomie, Beispiel: Für die Anschaffung der Gastgarten-Ausstattung in der Höhe von 15.000 Euro erhält ein kleines Unternehmen einen Zuschuss von 3.000 Euro.
  • Die Abwicklung erfolgt durch die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) 
  • Antragstellung über das ÖHT-Kundenportal ab 30. April 2021
  • Kostenanerkennung ab Antragseinreichung
  • Für die Maßnahme stehen insgesamt 10 Mio. Euro zur Verfügung.

Weiterführende Informationen zur Gastgartenförderung erhalten Sie unter https://www.sichere-gastfreundschaft.at.