Am 11.10. lud die Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer den angehenden Nachwuchs zum Berufsanwärtertag ein. Der Einladung von Mag. Doris Wagner, Vorsitzende des Berufsanwärterausschusses folgten über 60 BerufsanwärterInnen aus ganz Österreich in die Landeshauptstadt der Steiermark.

Am 11.10. lud die Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer den angehenden Nachwuchs zum jährlichen Berufsanwärtertag ein. Der Einladung von Mag. Doris Wagner, Vorsitzende des Berufsanwärterausschusses, in die Landeshauptstadt der Steiermark folgten über 60 BerufsanwärterInnen aus ganz Österreich. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Aufbau eines Netzwerkes unter jungen BerufskollegInnen sowie Fachinhalte integriert in ein modernes und einmalig verzauberndes Rahmenprogramm.

Nach dem Kennenlernen und den ersten Gesprächen konnten sich die Berufsanwärter am Buffet mit steirischen Schmankerln stärken. Fachliche Inputs zum Finanzstrafrecht kamen von der Leiterin des Finanzstrafreferates Graz-Stadt Dr. Heidrun Günther-Baumann persönlich.

Aktuelle Informationen aus dem Prüfungswesen sind für die angehenden SteuerberaterInnen und WirtschaftsprüferInnen immer wieder interessant. Dr. Elisabeth Micheler (KSW) informierte und gab wertvolle Praxistipps auf den Berufsweg mit.

Beim Netzwerken „verzaubert“

Der krönende Abschluss fand im Salon Marie des Grand Hotel Wieslers statt, wo die Teilnehmer von Christoph Kulmer verzaubert wurden und genügend Zeit und Raum zum Netzwerken hatten. Spätestens in diesem tollem Ambiente bei guten Essen und Getränken lernte man sich untereinander besser kennen und zukünftige Verbindungen wurden geschaffen.

Christoph Kulmer begeisterte mit seiner unglaublichen Zaubershow als Hauptakt und da keiner genug kriegen konnte, ging „der Zauber“ den ganzen Abend weiter.

Fazit zum Berufsanwärtertag 2019

Es war eine gelungene Veranstaltung, wo ein Highlight das nächste jagte: fachlicher Input mit atemberaubender Magie und kulinarischen Highlights in imposanten Locations kombiniert!

„Ich empfehle jungen Berufskollegen sich von Beginn an gut mit den Kollegen zu vernetzen und auszutauschen. Dies ist nicht nur während der Prüfungszeit wichtig, sondern auch für den beruflich Alltag. Es werden immer wieder Situationen vorkommen, wo eine zweite Meinung bzw. der Tipp eines „Leidensgenossen“ sehr viel wert ist“, so Doris Wagner über den erfolgreichen Berufsanwärtertag 2019.

Die Grazetta berichtete in der Novemberausgabe.